2004 begann der Siegeszug und damit die Facebook Historie, dem größten sozialen Netzwerk. Mit mittlerweile über einer Milliarde Usern weltweit und rund 26 Millionen Nutzern in Deutschland ist Facebook Marktführer und in den letzten Jahren zu einer attraktiven Werbeplattform für Unternehmen geworden. Attraktiv, weil aufgrund des Network-Gedankens viele User freiwillig jede Menge Informationen über sich Preis geben: Wohnort, Alter, Geschlecht, Beziehungsstatus, Ausbildung und vor allem Interessen sowie Freunde und vieles mehr. Kein Wunder, dass diese Informationen gewinnbringend vermarktet werden können. Kaum ein anderes Unternehmen weiß mehr über seine Nutzer und bietet dieses Wissen den Werbetreibenden an. Lesen Sie mehr über die Facebook Historie:

So führte Facebook 2007 die ersten Werbeanzeigen ein, die Unternehmen mehr Facebook-Fans bescheren sollen. Darunter klassische Banner, deren Verlinkung auf die eigene Facebook-Seite oder auf die Homepage des Unternehmens führt.
Der Vorteil:Wenn Anzeigen so aussehen, als seien sie die Empfehlung eines Freundes ist dies um ein vielfaches effizienter. Jeder Verbraucher ist geneigt, sich mit einem Produkt oder einer Dienstleistung auseinanderzusetzen, wenn es ihm empfohlen wird. So führte Facebook Anzeigen ein, die mit dem „Gefällt mir“ eines Freundes markiert sind und wie eine Empfehlung wirken.

Das Network-Prinzip des Teilens gemeinsamer Interessen wird genutzt

Der Vorteil für Werbetreibende liegt auf der Hand: Bei der klar definierten Zielgruppe ist der Streuverlust gering und das Erfolgspotenzial enorm. Was den Werber freut, stößt bei vielen Facebook-Nutzern auf Ablehnung, da sie ihr Profil, Informationen und Interaktionen vor allem hier in Deutschland als privat begreifen. Das Thema Datenschutz wird bei Facebook entsprechend oft stark kritisiert.
Nichtsdestotrotz hat Facebook eine Vielzahl verschiedener Anzeigenformate eingeführt, die auf den Interaktionen der Nutzer basieren. So gibt es die Möglichkeit der Hervorhebung der eigenen Seite, wenn die Firmen-URL in dem Post eines Nutzers enthalten ist. Versteckte Werbung, die eine große Reichweite erzielt und mit Empfehlungsmarketing vergleichbar ist.

Mit den Sponsored Stories launchte Facebook 2011 ein Werbeformat, dass sich in den Bereich des Tickers mit Statusmeldungen der Freunde eingeschmuggelt hat und nicht auf Anhieb als Werbung zu erkennen ist. Der Absender scheint auch hier auf den ersten Blick einer der Freunde zu sein. Die wenigsten User wissen, dass sie diese Anzeigen ausblenden können.

2012 sorgte die Einführung der Timeline auf allen Facebook-Profilen für viel Unmut bei den Usern. Doch Facebook setzte seine Strategie unbeirrt fort und verkauft seitdem Werbemöglichkeiten auch in der Timeline, also dem Newsfeed. Eine aufmerksamkeitsstarke Platzierung, die optimale Bedingungen für mehr Reichweite bietet. Hier schaut der User auf jeden Fall hin, ob er will oder nicht.

Der nächste Coup wurde für 2014 geplant und umgesetzt. Facebook verspricht sich neue Einnahmen durch Video-Werbung mit Autostart. Überhaupt zeigt man sich im Unternehmen optimistisch und rechnet mit Umsatzssteigerungen um die 19 Prozent für die nächsten Jahre. Trotz starker Kritik hinsichtlich dem Umgang mit Nutzerdaten bleibt Facebook eine attraktive Werbeplattform.